Development. Engeneering. SOLUTIONS & Concepts

 

Science-Fiction Theaterstück mit kinetischen Elementen

Von Christian Wolfgang Steiner und Oliver Wilfried Köhler.

Unter der Aufsicht von Samuel Hof.

 

 

 

In einem Parallel-Universum. DESC, eine Firma, weltweit führend in der

Krebsforschung, arbeitet mit Hochdruck an der Verwirklichung eines lang ersehnten Menschheitstraums: Eine Reise durch die RaumZeit, die alle Körperlichkeit aufhebt und eine mehrfachdimensionale Welt zum Vorschein bringen wird. Zwei Ingenieure präsentieren nun den Teleporter TK 3000, der Zeitreisen ermöglichen und die Wissenschaft in die Zukunft führen wird.

Doch Achtung! Während der Präsentation kommt es zu unerwarteten Ereignissen, die nicht nur Fragen der Moral aufwerfen. Wie weit darf die Wissenschaft gehen, wenn die Zukunft sie ruft?

 

Mit Impulsen von Amery, deBergerac, Einstein, Gramatke, Hawking, Heinlein, Lafferty, Lem, Lovecraft, Wells und einem umgebauten Trabant als Bühnenbild transportieren Christian Wolfgang Steiner und Oliver Wilfried Köhler die Wissenschaft in die Welt des Theaters und wagen einen Blick in eine Zukunft, die nicht mehr so weit von uns entfernt scheint, wie wir es denken.

 

 

 

 

Inhalt :

 

Ein Parallel-Universum: Deutschland.

Die Zukunft wird immer mehr von der Gegenwart eingeholt.

Wissenschaft und Marktwirtschaft sind untrennbare Partner. Alle Kontinente haben sich der Förderung, der Forschung und der Entwicklung neuer Technologien verschrieben.

Hoch im Kurs; Materie-Energie-Konverter-Systeme (kurz: ‘M.E.K.S.‘) für die Anwendung im Medizinischen Bereich.

‘M.E.K.S.‘ werden schon seit den 70er Jahren auf dem Weltmarkt gehandelt.

In den Anfangsstadien dieser Technologie gab es etliche Versuche ganze Lebewesen zu transportieren, die jedoch allesamt grauenvoll endeten. So beschlossen die führenden Länder, Versuche dieser Art nicht mehr zu fördern.

War das das Ende dieser Technologie?

 

Die Firma DESC ist Spitzenreiter im Entwickeln chirurgischer Systeme für die Krebsforschung und bedient sich dieser Technologie. Vom Krebs befallene Bereiche werden erkannt, dematerialisiert und durch gesunde ersetzt.

Ihre Ingenieure haben ein System entwickelt welches auch größere Objekte, die auch dem Planckschen-Gesetz des Materie-Zerfalls unterliegen , zu transportieren.

 

Ferner ist es möglich, dass die Software-Matrix dieses Systems, auch in der Raumzeit-Forschung zum Einsatz kommt.

Wenn die Weltweit die Regierungen die Gesetzeslagen ändern würden, könne man schon in drei bis vier Generationen damit beginnen umgewandelte Materie über eine Distanz von mehr als 100 Lichtstunden zu transportieren.

Ein Satelliten-System welches sich seit 2012 in der Entwicklung befindet, soll dann die Materie-Daten-Pakete zurück zur Erde senden reflektieren.

Wir zeigen :

Der lange Menschheitstraum der Zeitreise würde aus dem Schlaf gehoben. So die Wissenschaft.

Während der Präsentation des TK 3000 Systems kommt es zu unerwarteten Ereignissen, die moralischen Fragen aufwerfen.

Wie weit darf die Wissenschaft gehen wenn die Zukunft sie ruft?